VfB-Fans trauern einem möglichen Pokal-Derby nach

Die Auslosung zur ersten Pokalrunde ergab Rostock als Gegner. Der VfB wurde fast am Ende gezogen - ein Derby hätte gute Chancen gehabt

64 Teams starten in der ersten Runde des Pokals, darunter auch Vereine wie der KSC, Ulm oder Pforzheim. Genau wie Stuttgart im Profikopf, waren diese Vereine aus Baden-Württemberg lange im Topf der Amateure. Noch jeweils fünf Kugeln waren in der großen Schüssel, als Losfee Palina Rojinski den KSC zog. Doch es sollte nicht sein. Hannover 96 darf in den Wildpark. Erste Chance auf ein Derby verpasst. Nachdem Braunschweig gegen Berlin die viertletzte Paarung war, waren noch je drei Kugeln in der Ziehung.

Rostock, Ulm und Pforzheim waren die möglichen Gegner der Schwaben, doch auch bei dieser Zwei-Drittel-Chance kam kein Derby zustande. Die Fangemeinde in den sozialen Netzwerken war entsprechend ein wenig enttäuscht. Zum einen bedeutet das Los für die Auswärtsfahrer beinahe die meisten Kilometer aller möglichen Gegner und zum anderen wäre den Fans ein Nachbarschaftsduell lieber gewesen. Ein Selbstläufer wird die erste Runde für den VfB allerdings nicht. Der Drittligist ist nicht zu unterschätzen. Das hört man ebenfalls aus einigen Kommentaren der Socialmedia-User heraus. Auch der Sportvorstand Michael Reschke ist vorsichtig optimisisch: "Hansa Rostock ist ein ambitionierter Drittligist, gegen den wir unserer Favoritenrolle natürlich gerecht werden wollen. Wir wissen aber auch, dass mit dem FC Hansa ein absolut ernstzunehmender Gegner auf uns wartet."

Tabelle Bundesliga

Buchtipp

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten